Gesünder Arbeiten: Bewegung am Arbeitsplatz

Für die meisten dauert ein Arbeitstag etwa acht bis neun Stunden. Für die einen bedeutet Arbeit schwere körperliche Betätigung, während andere den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen. In beiden Fällen solltest Du bestimmte Aspekte beachten, um Deinem Körper etwas Gutes zu tun, Deinen Rücken zu entlasten und Dich dadurch langfristig fitter und besser zu fühlen. Wir verraten Dir, wie Du Deinen Körper durch Bewegung am Arbeitsplatz im Berufsalltag stärken und entlasten kannst.

Bewegung am Arbeitsplatz – beginne schon auf dem Weg zur Arbeit

Du bist mit dem Auto unterwegs und sitzt daher schon auf dem Weg zur Arbeit? Dann haben wir einen nützlichen Tipp: parke das Auto (wenn möglich) etwas weiter weg und laufe die restlichen Meter zur Arbeit. Auf diesem Wege kommst Du nicht nur in die aktive Bewegung, Du bist außerdem an der frischen Luft und kannst richtig durchatmen.

Auch wenn Du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist, können wir Abhilfe leisten: Steige zum Beispiel eine (oder mehrere) Stationen eher aus und gehe den restlichen Weg zu Fuß. Auch das Stehen in öffentlichen Verkehrsmitteln tut Deiner Gesundheit gut.

Am besten wäre es natürlich, wenn Du mit dem Fahrrad oder Rollschuhen zur Arbeit fahren würdest, mehr Bewegung geht nicht. Und dabei kommen Dir nicht nur gesundheitsförderliche Vorteile zugute, Du stehst nicht mehr im Stau, schonst die Umwelt und sparst Geld.

Haltungsänderung ist die halbe Miete  

Wenn Du auf der Arbeit acht Stunden oder länger am Tag am Schreibtisch sitzt, solltest Du regelmäßig eine andere Haltung einnehmen, um die Bewegung am Arbeitsplatz zu fördern. Dieser Haltungswechsel bietet Dir viele Vorteile. Zum einen wird die Muskulatur besser durchblutet, zum anderen werden die Bandscheiben besser be- und entlastet. Dadurch wird ihre Nährstoffversorgung  gefördert und die Regeneration angeregt.

Zusätzlich fördert ein Haltungswechsel die Atmung sowie den Stoffwechsel. Am besten kannst Du Deine Sitzhaltung am Schreibtisch verändern. Setze Dich einfach zwischendurch immer mal wieder anders hin. Schon eine augenscheinlich so kleine Bewegung am Arbeitsplatz kann auf langfristige Sicht Deinem Körper zugutekommen.

Bewegung am Arbeitsplatz durch dynamisches Arbeiten

Wenn Du lange Zeit am Schreibtisch sitzt, musst Du Deine Bewegung am Arbeitsplatz auf jeden Fall optimieren. Du kannst zum Beispiel kleine Pausen einbauen, die Du zum Bewegen nutzt.  Das geht in der Regel sehr einfach, indem Du zum Beispiel beim Telefonieren nicht sitzt, sondern Dich hinstellst oder im Raum umherläufst. Es hilft auch, wenn weitere elektronische Geräte zum Beispiel der Drucker oder das Fax-Gerät nicht im Büro stehen, sondern einige Schritte entfernt oder Du die Kollegen im benachbarten Büro eben zu Fuß aufsuchst, statt den zum Telefon zu greifen.

Um seinen Kreislauf in Bewegung zu halten, ist es immer gut, in der großen Mittagspause ein paar Minuten an die frische Luft zu gehen. Für ausreichende Bewegung am Arbeitsplatz ist eine kleine Runde um den Block oder auch nur das Treppensteigen im Hausflur durchaus geeignet. Die Bewegung am Arbeitsplatz hilft Dir außerdem dabei, den Kreislauf anzukurbeln den Stoffwechsel zu verbessern und Krankheiten wie zum Beispiel Diabetes vorzubeugen.

Höhenverstellbare Schreibtische tuen Deinem Körper gut

Höhenverstellbare Schreibtische fördern Deine Bewegung am Arbeitsplatz und sind gesundheitsförderlich. Deshalb ist es auch nicht Verwunderns wert, dass die sogenannten „Steh-Sitz-Tische“ im Büroalltag immer beliebter werden. Durch die Reduzierung der Sitzzeit kannst Du präventiv Rückenkrankheiten vorbeugen, Deinen Körper in Bewegung halten, Deinen Kreislauf ankurbeln und Deine Leistungsfähigkeit steigern. Du verhinderst durch einen höhenverstellbaren Schreibtisch Versteifungen und etwaige Gelenkabnutzungserscheinungen.

Bewegung am Arbeitsplatz ist nur der Anfang

Natürlich wird Dir die Bewegung am Arbeitsplatz allein nicht unbedingt zu ewigem Leben und dauerhafter Gesundheit verhelfen. Daher solltest Du unbedingt auch nach dem verdienten Feierabend einige Minuten Bewegung in den Tag integrieren. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind 150 Minuten Bewegung pro Woche ideal, um sich fit und gesund zu halten. Das sind gut 22 Minuten pro Tag und ein mehr als realisierbares Ziel.

Immer noch nicht überzeugt? Hier haben wir überzeugende Fakten für mehr Bewegung am Arbeitsplatz

  • Du beugst Übergewicht vor.
  • Du förderst Deine Leistungsbereitschaft und -fähigkeit.
  • Du regst Dein Herz-Kreislaufsystem an und schützt es  vor Erkrankungen.
  • Du begünstigst Deine Konzentrationsfähigkeit.
  • Du tust Deinem Rücken, Deinen Gelenken und Deinen Muskeln etwas Gutes.
  • Du beugst Schmerzen und Verspannungen vor oder linderst sie.
  • Du steigerst langfristig Deine Arbeitsmoral.
  • Du fühlst Dich rundum besser.
  • Du lebst gesünder.
  • Du förderst durch Bewegung am Arbeitsplatz auch Deine mentale Gesundheit.

Fazit

Bewegung am Arbeitsplatz ist essenziell. Sie fördert Deine Gesundheit, Deine Moral und steigert Deine Motivation. Du wirst dadurch nicht nur ein besserer Mitarbeiter, sondern ein glücklicherer und gesünderer Mensch.

Teaser: Um nachhaltig und langfristig gesünder zu Arbeiten ist Bewegung am Arbeitsplatz nur eins von vielen Puzzleteilen. Es gibt noch andere wichtige Faktoren wie die Ergonomie am Arbeitsplatz. Stay tuned für unseren nächsten Blogbeitrag, der Dir helfen wird Deinen Arbeitsplatz ergonomisch zu optimieren und so Deine Gesundheit weiter zu fördern.

Wenn Dir dieser Blogbeitrag gefallen hat, interessiert Dich bestimmt auch folgender Artikel: Yoga: Fatburning und Bodyshaping leicht gemacht! (abjetzt.de)

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.